Finish der virtuellen Crosslaufserie

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Zur Virtuellen Crosslaufserie wurden 82 Meldungen von 29 Personen abgegeben.

Da nicht alle Personen drei oder mehr Läufe gemeldet haben, sind nur insgesamt 17 Personen in der Serienwertung vertreten.

Die jüngsten Teilnehmer waren gleichzeitig die fleißigsten. Jule Scholze von der TG Stockach sowie Kaleo Rothmund vom TV Rielasingen, beide Jahrgang 2013, haben alle fünf Läufe in der Kurzstrecke absolviert. Ebeso fünf Läufe haben auch Kimo Rothmund, seine Mutter Andrea und Opa Erich absolviert. Super Einsatz.

Da wir nur wenige Teilnehmer haben, verzichten wir auf die Wertung nach Altersklassen.

Die Kurzstrecke gewinnen Jule Scholze, TG Stockach und Robert Fülle, LG Radolfzell.

Im Hauptlauf siegt Andrea Rothmund, TV Rielasingen vor Christin Wintersig, SV Reichenau- Athlethenwerkstatt. Bei den Männern siegrt Benedikt Hoffmann, TSG Heilbronn vor Marco Sättele, SV Reichenau.

Alle Ergebnisse hier.

Einige Teilnehmer haben Bilder eingesendet, diese finden sich hier.

24h Lauf Reichenau

Von der Idee am Lagerfeuer zum Event

Als wir im Frühjahr 2020 auf der Reichenau gemütlich am Lagerfeuer den Tag ausklingen ließen, über Erinnerungen sportlicher Events plauderten, kamen auch vergangene 24-Stunden Lauf- und Radveranstaltungen ins Gespräch. Die Erinnerungen an diese Sportveranstaltungen waren so prägend, dass direkt der Beschluss gefasst wurde, nochmals an so einem Event teilnehmen zu wollen. Doch welche Sportveranstaltung mit 24-Stunden ‚Wettkampfgeschehen‘ gibt es in der Region? Die nachforschende Ausbeute war rar. Christian – immer voller Tatendrang – weiß nichts Besseres als auszuposaunen: „Das könnten wir selbst organisieren!“ Kurz und knapp von der spontanen Idee, ein Event selbst in die Hand zu nehmen, sprudelt es am Lagerfeuer nur so an Ideen und Vorstellungen. Schon gleich war sonnenklar, das Event MUSS auf der schönen Insel Reichenau stattfinden! Keine Frage, wenn Christin hier als ‚einheimische‘ Läuferin ein eigenes Event mitgestaltet, kann es ja nur gut werden. Besonders, wenn die zahlreichen Ideen, Anmerkungen und das Hintergrundwissen von Papa Markus in Betracht gezogen werden. Die Grundidee war geboren. Im Verlaufe der Zeit nahm alles seinen Lauf und dies unerwartet unproblematisch. Christin, Christian und Carmen setzten ein Datum fest (12.-13.06.21), an dem auf der Insel sonst keine geplanten Veranstaltungen stattfinden würden. Um die Streckenplanung mussten sich Christian und Carmen recht wenig Gedanken machen, da Christin im Nu eine komplett fertig durchdachte Strecke mit 3.5 Km einmal um die Hochwart präsentierte. Nun ja, vermutlich ist noch niemand geringeres als Christin schon so oft die Hochwart in alle Richtungen hoch und runter gelaufen. Geplant und auch durchdacht sind wir zu dritt zur Gemeinde Reichenau, um unser Konzept vorzustellen. Noch etwas nervös und unsicher, was kommen würde, sitzen wir im Reichenauer Rathaus, präsentieren unser – dank Christian ordentlich schriftlich festgehaltenes – Vorhaben und hörten uns die Ideen und Anmerkungen unseres Gegenübers an. Wir waren begeistert, noch nie zuvor haben wir so viel Zuspruch und Support von einer Gemeinde erhalten – Danke hierfür!

Die von Christin geplante Laufstrecke kommt der Gemeinde entgegen. Wenige Nachbarn, kaum Verkehr und hauptsächlich Wirtschaftswege – perfekt. Die Gemeinde nahm einige organisatorische Aufgaben auf sich und verteilte uns ebenso welche. Eine faire Verteilung, die uns als Eventplaner natürlich freut und entlastet.

Die nächsten Schritte kamen ins Rollen. Ein Gespräch mit dem Sportverein Reichenau ergab, dass unser Event im Kontext zu dem (aus 2020 verschobenen) Jubiläum stattfinden soll und somit der Verein das Event als offizielle Veranstaltung des SV Reichenau anerkennen wird. Welch ein Zugewinn, denn ohne Verein im Rücken würde so einiges kompliziert werden.

Christin kümmert sich mit ihrem Kommunikationstalent um Sponsoren und Werbeträger für unser Eventheft. Christian und Carmen haben überall Connections: Für die Organisation von Zeitmessung, Homepage, Anmeldeportal und auch Aspekten wie Verpflegung und Erste-Hilfe haben sie sofort Ideen. Schon nach kurzer Zeit verkündete dann Christin, es seien genug Sponsoren gefunden, das Heft kann gedruckt werden. Doch Moment – da müssen wir uns nun sputen und unsere Texte schreiben. So weit, so gut.

Einige Zeit später, nach zahlreichen Fotosessions, Textkorrekturen und einem dann fertigen Design geht das Eventheft in den Druck. Heraus kamen 2500 schöne Heftchen zum Verteilen und Auslegen. (24h-Lauf_150dpi) Wir sind total begeistert über das viele positive Feedback zu unserer Idee! Es dauerte nicht lange und trotz der aktuell verunsichernden Pandemiesituation kamen die ersten Anmeldungen rein. Wir freuen uns noch auf ganz viele weitere Anmeldungen!

Und wer denkt, das sei alles….der sei gespannt auf den ersten 24h-Lauf auf der Reichenau im Juni 2021!

Es grüßen euch Christin, Christian und Carmen.

Virtuelle Crosslaufserie

Liebe Läuferinnen und Läufer,

leider ist es in dieser Saison nicht möglich unsere Hegau-Bodensee-Crosslaufserie durchzuführen.

Damit wir uns nicht ganz aus den Augen verlieren, möchten wir euch eine virtuelle Crosslaufserie anbieten. Dazu lauft ihr die Strecken selbsttätig zu einer beliebigen Zeit und meldet uns das Ergebnis. Wir werden diese Ergebnisse sammeln, auswerten und auf unserer Webseite veröffentlichen.

Dieses Angebot gilt nur für die Lang- und Kurzstrecke, die Kinder- und Schülerstrecken sind ausgenommen.

Diese Aktion läuft bis 14. März.

Alle Informationen findet ihr hier.

Euer Team der Hegau-Bodensee-Crosslaufserie.

43. Hegau-Bodensee-Crosslaufserie 2020/2021 – verschoben

Liebe Läuferinnen und Läufer,

auf Grund der aktuellen Situation sehen wir uns derzeit nicht in der Lage,  die Crosslaufserie in der gewohnten Form auszurichten.
Wir haben uns daher schweren Herzens entschlossen, die Crossläufe zunächst auszusetzen.
Wir werden die Lage weiter beobachten und versuchen Anfang 2021 eine gegenbenenfalls verkürzte Crosslaufserie zu veranstalten.
Bleibt gesund.
Das Orga-Team.

Benedikt Hoffmann holt sich den Seriensieg

Zum Abschluss der 42. Hegau-Bodensee-Crosslaufserie wurden wir mit strahlendem Sonnenschein und herrlichen Ausblicken belohnt.

Ca. 100 Schülerinnen und Schüler liefen hier nicht nur um den Sieg in der Crosslaufserie, für viele war es auch gleichzeitig die Bezirksmeisterschaft im Waldlauf des BLV Bezirk Hegau-Bodensee.

Den Sieg im Hauptlauf und damit auch in der Crosslaufserie erliefen sich Benedikt Hoffmann vor Jens Ziganke und Claudio Schmidtke. Bei den Frauen siegte Nada Willenborg vor Monica Carl und Evi Polito.

Alle Ergebnisse vom Lauf in Meersburg hier.

Bezirksmeisterschaftwertung Waldlauf (Schüler) hier.

Gesamtergebnisse der Crosslaufserie hier.

Einige Bilder von Werner Merk.

Artikel im Südkurier.

Beitragsbild Copyright Werner Merk.

Monica Carl und Florian Röser schnellste Läufer

Ein hochkarätiges Läuferteam hat sich am Sonntag auf der Reichenau zum 4. Crosslauf der Hegau-Bodensee-Serie eingefunden.

Bei nebligen Wetterbedingungen sind fast 280 Läufer auf eine bestens präpariete Strecke gegangen. Zur Zeit starken Zuwachs haben die Schülerläufe.

Im Hauptlauf dominieren Florian Röser (TV Konstanz) mit einer Zeit von 20:26,3 und Monica Carl (LG Welfen) mit 26:13,3. Röser setzt sich kurz nach dem Start wieder einmal klar vom Läuferfeld ab und bleibt eindeutig führend bis zum Schluss. Selbst der steile Hochwartaufstieg kann ihn nicht bremsen. Verfolgt wird er von Benedikt Hoffmann (TSG Heilbronn), der mit einer Zeit von 21:03,8 über die Ziellinie rennt. Als drittschnellster Läufer erreicht Jens Ziganke vom SV Reichenau in 21:30,7 das Ziel. Bei den Frauen ist ein ebenfalls sehr starkes Frauenteam am Start. Monica Carl wird verfolgt von Evi Polito (LG Hohenfels), die als zweite Frau in 26:40,5 über die Ziellinie läuft. Dritte Frau wird Andrea Rothmund (TV Rielasingen) in 26:50,6.

Die Gewinner der Kurzstrecke heißen Mona Wieland vom TV Konstanz (09:09,3), Frauen, und Benedict Bartels (7:54,5), Jugend U18. Bartels ist vorher schon bei den Schülerläufen gestartet und hatte einen Sieg errungen in seiner Altersklasse U16. Nach kurzer Pause ging er an den Start auf Kurzstrecke.
Auf den 2. Platz kam Eva Lotta Kautz (TV Konstanz), Jugend U 18, mit 09:27,2 gefolgt von Britt Manegold (TuS Iznang) in 09:43,9, Jugend U20.
Kautz und Manegold belegten in ihren Altersklassen jeweils den 1. Platz.
Bei den Männern wurde Pascal Kneis vom TV Konstanz Zweiter in 07:55,9. Auf den dritten Platz kam David Wieland, ebenfalls TV Konstanz, mit einer Zeit von 07:56,6.

Die schnellsten Schüler der Altersklasse U8 waren Laura Fuchs vom PTSV Konstanz mit 03:56,9 und Tom Dold vom TSV Bodman in 03:26,7.
Bei den Schülern U10 gewannen Marlene Lang (LG Radolfzell) mit 03:01,7 und Kimo Rothmund (TV Rielasingen), mit 03:07,9. In der Altersklasse U12 kamen als erstes Leali Christen mit 02:52,5 und Jonah Feat mit 02:50,3 durch das Ziel gelaufen. Sieger der Altersklasse U14 waren Zari Christen mit 06:00,2 und Luis Lauble vom TV Konstanz (06:03,4).
Mia Gottschlich vom TV Konstanz (05:52,1) und Benedict Bartels (05:15,0) erreichten in der Altersklasse U16 jeweils den 1. Platz.

Der vierte Lauf der Serie ist am 09.02 in Meersburg.
Dort wird es spannend für die Herren im Hauptlauf. Zur Zeit steht Florian Röser auf dem 1. Platz in der Serienwertung, muss aber noch in Meersburg laufen, damit er in die Wertung kommt. Das Gleiche gilt für Benedikt Hoffmann und Jens Ziganke. Die beiden haben bisher auch nur 2 Läufe. Falls Röser am letzten Lauf nicht teilnimmt, haben beide noch gute Chancen auf einen ersten Platz.
Bei den Frauen ist alles entschieden. Nadja Willenborg vom TV Konstanz hat sich mit bisher 3 Siegen den Gesamtsieg gesichert. Christin Wintersig, Gewinnerin letztes Jahr, musste verletzungsbedingt länger pausieren und konnte die Läufe nicht mit voller Kraft bestreiten.

Alle Ergebnisse hier.

Ein paar Photos.

Bitte überprüfen sie auch den Zwischenstand der Serienwertung.

Bei der Hegau Bodensee Crosslauf Serie bleibt es spannend

Benedikt Hoffmann heißt der Sieger beim 3. Lauf der Hegau Bodensee Crosslauf Serie. Der Spitzenläufer der TSG Heilbronn mit Wohnsitz in Stockach gewann souverän den Lauf im Wollmatiger Schwaketental, das in winterlichen Nebel getaucht war. Darum bleibt es spannend bis zum Schluss, da Florian Röser aus Konstanz in Stockach zwar als Sieger hervorging, aber in Radolfzell Jens Ziganke aus Singen der Sieger war. Somit müssen nun die Anwärter auf den Gesamtsieg den nächsten Lauf auf der Reichenau und den Schluss in Meersburg bestreiten.

Benedikt Hoffmann, der auch in der Berglauf Nationalmannschaft einen festen Platz einnimmt und zuletzt bei der Berglauf Weltmeisterschaft in den Südamerikanischen Anden als zweitbester Deutscher ins Ziel kam, benötigte für die 3 Runden in Konstanz 26:31 Minuten. Gefolgt von Claudio Schmidke vom LC Schaffhausen in 26:55 Minuten und dem Ludwigsburger Benjamin Mannsdörfer, der die ca. 8 Kilometer in 28:03 Minuten beendete.

Bei den Frauen ist indes der Gesamtsieg durch Nadja Willenborg vom TV Konstanz sicher. Bei den vorangegangen Läufen schon als Siegerin gestoppt, ging in Wollmatingen auch diesmal kein Weg an ihr vorbei. Sie wird nun versuchen alle 5 Läufe für sich zu entscheiden. In 30:34 Minuten blieb die Uhr für die Athletin aus Konstanz stehen. Gefolgt von Paulina Wolf vom TSV Reute in 30:58 Minuten. Platz 3 ging an Melanie Schneider vom LC Schaffhausen in 31:45 Minuten. Die sympathische Schweizerin muss bei den folgenden Läufen punkten, da ihr die Schwarzwälderin Evi Polito als 4. dicht auf den Fersen ist und noch Chancen auf das Podest hat.

Alle Ergebnisse hier.

Eine Auswahl an Bildern hier.

42. Crosslaufserie in Konstanzer Schwaketental

Am Sonntag, den 12. Januar 2020 wird die im Radolfzeller Altbohlwald begonnene 42. Crosslaufserie des Bezirkes Hegau-Bodensee im Schwaketental in Konstanz fortgesetzt. Nach dem 2. Lauf in Stockach von insgesamt 5 Läufen treffen sich die wetterfesten Cross-Läufer/Innen zum 3. Lauf in Konstanz-Wollmatingen.

In den vorausgegangenen Läufen kam bei den Männern in Radolfzell Jens Ziganke vom SV Reichenau und in Stockach Florian Röser vom TV Konstanz als erster ins Ziel. Ob in Wollmatingen der Sieger aus dem starken Läuferteam des TV Konstanz kommen wird oder ob sich der wettkampferfahrene Jens Ziganke vom SV Reichenau durchsetzen kann, wird sich zeigen. Jedenfalls ist mit einem spannenden Wettkampfverlauf zu rechnen.

Nadja Willenborg (TV Konstanz) gewann bei den Frauen sowohl in Radolfzell als auch im Stockacher Osterholz und dürfte auch im dritten Lauf, wenn sie daran teilnimmt, vor ihren Konkurrentinnen Evi Polito (LG Hohenfels) oder Melanie Schneider (LC Schaffhausen) ungefährdet den Lauf für sich entscheiden.

Der PTSV Konstanz als örtlicher Ausrichter rechnet wieder mit einem starken Teilnehmerfeld von annähernd 300 Läufer/Innen, wobei insbesondere bei den Schülerklassen ein erfreulicher Zuwachs zu verzeichnen ist. Auch da werden in den einzelnen Altersklassen packende Wettkämpfe erwartet, zumal ja nach Abschluss der Serie für diejenigen, die an mindestens 3 Läufen teilgenommen haben, jeweils eine Gesamtwertung erfolgt und die Seriensieger ermittelt werden. Gewertet wird mittels der Summe der 3 besten erreichten Altersklassenplätze.

Start und Ziel der Crosslaufstrecke befinden sich wie bisher östlich der Geschwister-Scholl-Schule. Die Startnummernausgabe erfolgt jedoch in der Wollmatinger Turnhalle, Schwaketenstr. 31, wo auch Umkleide- und Duschmöglichkeiten vorhanden sind.

Begonnen wird wie immer, mit den Schülerläufen über ca. 900 m um 10 Uhr, die je nach Anzahl der Teilnehmer in mehrere Starts aufgeteilt werden. Jugendliche (U14 – U18) und Kurzstreckler über ca. 1.800 m starten wieder gemeinsam um 10.40 Uhr mit dem Hauptlauf der Männer und Frauen, die eine Laufstrecke von ca. 7.800 m zu bewältigen haben. 

TV Konstanz legt nach.

Männerrennen war fest in Konstanzer Hand.

Bei nahezu idealen Bedingungen war der 2.Wertungslauf der Bodensee Crosslauf Serie fast ausschließlich in der Hand vom TV Konstanz. Von den fast 300 Teilnehmern waren 128 im Schülerbereich, was eine sehr erfreuliche Zuwachsrate darstellt. 160 waren dann im Hauptlauf zu verbuchen.

Jens Ziganke vom SV Reichenau, in Radolfzell unangefochtener Sieger, hat Stockach als Streichergebnis gewählt. Die Laufriege des TV Konstanz bildete dann auch eine entschlossene Wand, an denen keiner vorbei kam. Allen voran der wohl derzeit stärkste Athlet im Bezirk, Florian Röser, der in 25,46 Minuten vor Luca Völkle 26,54 Minuten, und Paul Senhotta mit 27,06 Minuten auf dem 3. Platz. Dies war dann auch der souveräne Mannschaftssieg für Konstanz.

Bei den Frauen siegte wie zuvor in Radolfzell, Nadia Willenborg (TV Konstanz) in 31,12 Minuten vor Melanie Schneider (LC Schaffhausen) , die in 32,46 Minuten noch vor Elisabeth Mayer vom LT Schlosssee kam die den 3. Platz in 35,40 Minuten erreichte.

Überlegene Siegerin in den SchülerklassenU16 war Jolanda Kallabis vom ausrichtenden Verein TG Stockach. Die amtierende Deutsche Meisterin über die Hindernisse wurde ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht und lief den Tagessieg noch vor ihren männlichen Mitstreitern heraus.

Die vollständigen Ergebnisse hier.

Eine Galerie mit Bildern vom Crosslauf.